Klinik Schwabenland
Fachklinik für Innere Medizin
 
 
 
 

ISNYER HERZWOCHE 2023

Herzkrank "Schütze Dich vor dem Herzstillstand"

Isny-Neutrauchburg – Ab dem 13. November stellt die Klinik Schwabenland ihre Vorträge zur Herzwoche 2023 online bereit. Bundesweit werden die Herzwochen von der Deutschen Herzstiftung initiiert. „Herzkrank – Schütze Dich vor dem Herzstillstand!“ steht dieses Jahr im Mittelpunkt der Herzwoche. Mediziner, Notfallexperten, Ernährungsfachleute und Spezialisten für Medikamente beleuchten das Thema unter verschiedenen Gesichtspunkten. Die Herzwoche wird von den Waldburg-Zeil Kliniken in Kooperation und mit Unterstützung der NTA Isny durchgeführt. Alle Vorträge sind ab dem 13. November im Youtube-Kanal der Waldburg-Zeil Kliniken abrufbar.   
  
Laut Auskunft der Deutschen Herzstiftung sterben in Deutschland Jahr für Jahr schätzungsweise 65.000 Menschen am plötzlichen Herztod, bei dem es für scheinbar Betroffene aus heiterem Himmel zu einem Herzstillstand kommt. Häufig liegt einem solchen Ereignis jedoch eine langjährige koronare Herzkrankheit (KHK) zugrunde, die nicht erkannt oder ausreichend berücksichtigt wurde.  
Expertenschätzungen haben immerhin rund sechs Millionen Menschen in Deutschland eine KHK, die wiederum durch Risikokrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen (hohes Cholesterin) entsteht. Hinzu kommen noch weitere Herzleiden sowie eine genetische Veranlagung, die ebenfalls das Risiko für einen plötzlichen Herztod erhöht. Unmittelbarer Auslöser ist schnell immer eine lebensbedrohliche Herzrhythmusstörung, durch die der Kreislauf in kürzester Zeit zusammenbricht und das Herz stehen bleibt. In den Herzwochen 2023 wollen wir darüber informieren, wie Vorbeugung, späteres Erkennen und die konsequente Behandlung von Herzerkrankungen helfen, das Risiko eines plötzlichen Herztods auf ein Minimum zu reduzieren. 
Schütze Dich vor dem Herzstillstand – Aus der Sicht der Medizin. Was kann ich dagegen tun?  
Dr. Roman Schmucker, Chefarzt im Bereich Kardiologie in der Klinik Schwabenland, referierte in seinem Vortrag über den plötzlichen Herzstillstand - Herztod, der am meisten als schicksalhaft und unvorhersehbar angesehen wird. „Dem ist aber nicht so“, sagt Dr. Roman Schmucker.   
  
Die Ursachen für einen plötzlichen Herzstillstand sind meist unerkannte Durchblutungsstörungen des Herzens, Herzinfarkt oder andere Herzerkrankungen. Die Verengungen der Herzkranzgefäße sind dafür bekannte Risikofaktoren, die zu einem Herzinfarkt führen können. Roman Schmucker erklärt in verständlicher Form, wie es zum Herzstillstand kommen kann. Welche Vorzeichen weisen darauf hin, welche Erkrankungen dazu führen können und wie man sich eventuell davor schützen kann. Wer die Risikofaktoren kennt, kann sich vor dem Herzstillstand bewahren.   
  
Link: https://youtu.be/ekH1ItTKfqQ 
roman.schmucker@wz-kliniken.de  
  
Laienreanimation  
Prof. Dr. Wolfgang Dieing, Facharzt für Anästhesiologie, Leitender Notarzt, zeigt, wie eine Wiederbelebung bei einem Herz -Kreislaufstillstand wird.  
Wie reagieren wir, wenn wir auf der Straße eine leblose Person vorfinden oder zuhause einen leblosen Angehörigen - was ist zu tun? Prüfen – Rufen – Drücken lautet die Devise! Prüfen Sie, ob die Person noch atmet. Rufen, die Alarmierung in Gang setzen und drücken, wissen, wie eine Herz-Druckmassage funktioniert. Wie wichtig schnelles Handeln und sogar kräftiges Zupacken anhand einer Herz-Druckmassage nötig sind, damit die betroffene Person vor schlimmen und langfristigen Schädigungen bewahrt werden kann und wie jede Minute zählt, wird im Vortrag erklärt.   
  
Link: https://youtu.be/foaROYM-Xbw 
dieing@gmx.de  
  
Medikamentöse Vorbeugung – Wie schütze ich mich vor dem Herzstillstand?  
Prof. Dr. Kurt Grillenberger, Apotheker, Naturwissenschaftlich-technische Akademie Isny, beschreibt in seinem Vortrag den von Medikamenten als vorbeugende Maßnahme gegen den plötzlichen Herztod, aber auch deren Bedeutung als Risikofaktor.  
Die häufigste Ursache für den plötzlichen Herztod ist die koronare Herzkrankheit. Deren wichtigste Auslöser Herzschwäche, Bluthochdruck, Diabetes oder ein erhöhter Cholesterinspiegel lassen sich durch verschiedene Gruppen von Medikamenten gut behandeln. Manche Medikamente können jedoch das Risiko, an einem plötzlichen Herzstillstand zu sterben, sogar erhöhen.   
  
Link: https://youtu.be/JrJkVwOS_Gg 
kurt.grillenberger@gmx.de  
  
Ernährung: Herzgesunde Ernährung bei koronarer Herzkrankheit.   
Gertrud Heim, Diätassistentin in der Klinik Schwabenland, berichtet in ihrem Vortrag über herzgesundes Essen mit dem Schwerpunkt auf der Behandlung der koronaren Herzkrankheit.  
Die koronare Herzkrankheit ist häufig die Grundlage für bedrohliche Herzrhythmusstörungen und deren Folgen wie dem plötzlichen Herztod. Als Risikofaktoren gelten hierbei hoher Blutdruck, erhöhte Blutfette und erhöhtes Körpergewicht. Durch eine angepasste Ernährungsweise können diese Risikofaktoren positiv beeinflusst werden. Grundsätzlich gilt dabei die traditionelle Mittelmeerküche als Vorbild – ein hoher Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln, mäßig Fleisch (va Geflügel), regelmäßig Fisch und die Auswahl an gesunden Ölen machen diese Kost so wertvoll.  
Mineralstoffreich zu essen ist außerdem eine wesentliche Empfehlung bei Rhythmusstörungen.   
  
Was dies für die Betroffenen bedeutet, bzw. Wie die aktuellen Empfehlungen in den Alltag umgesetzt sind – dazu erhalten sie wertvolle Tipps und Richtlinien.   
  
Link: https://youtu.be/RxUHe8Lf1WE  
Gertrud.heim@wz-kliniken.de   
  
Die Herzwoche läuft vom 13. bis 16. November 2023. Fragen können gerne per Mail an die Referenten gerichtet werden.   
  
 
Pressemeldung vom 06.11.2023.   
  
  
  
 
Veröffentlicht am: 08.11.2023  /  News-Bereich: Die Presse über uns
Artikel versenden
Artikel drucken
 
home