Klinik Schwabenland
Fachklinik für Innere Medizin
 
 
 
 

CHOLESTERIN: FETT IM BLUT – WIE GEFÄHRLICH IST DAS WIRKLICH?

Mittwochs bei den Waldburg-Zeil Kliniken - Treffpunkt Gesundheit

Isny-Neutrauchburg – Im Rahmen der Vortragsreihe „Mittwochs bei den Waldburg-Zeil Kliniken“ informiert Dr. Roman Schmucker, Chefarzt Kardiologie der Klinik Schwabenland, am Mittwoch, 19. September 2018, um 19.30 Uhr zum Thema „Cholesterin: Fett im Blut – wie gefährlich ist das wirklich?“ in der Klinik Schwabenland in Isny-Neutrauchburg. 
Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, die lebenswichtig für den Menschen ist. Sie erfüllt im gesamten Organismus wichtige Aufgaben und ist zum Biespiel maßgeblich am Aufbau der Zellmembran sowie an vielen Stoffwechselvorgängen des Gehirns beteiligt. Gleichzeitig ist Cholesterin im Körper ein wichtiger Ausgangsstoff für die Produktion von Gallensäuren zur Fettverdauung sowie für die Bildung von Vitamin D und bestimmter Hormone.  
  
Trotz dieser wichtigen Bedeutung kann ein erhöhter Spiegel im Blut gefährlich sein. „Hohe Cholesterinwerte können Ablagerungen und Verstopfungen in unseren Blutgefäßen begünstigen. Dadurch kann es zu Herzinfarkten, Schlaganfällen oder Verengungen an den Beingefäßen kommen“, erläutert Dr. Schmucker. „Durch eine gezielte Senkung des Cholesterins lassen sich diese Erkrankungen eindämmen bzw. eventuell sogar verhindern. Es ist also sehr wichtig, erhöhte Cholesterinspiegel rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.  
  
Der erfahrene Facharzt für Innere Medizin möchte mit allen Interessierten den zum Teil kontroversen Fragen nachgehen: Ab welchem Cholesterinwert muss man eingreifen? Wer profitiert am meisten davon? Und wie kann man die Cholesterinwerte am besten beeinflussen?  
  
Wir laden alle Interessierten herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Sie findet im Vortragssaal der Klinik Schwabenland, Waldburgallee 3-5 in Isny-Neutrauchburg statt. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen an den Referenten zu stellen. Der Eintritt ist frei. 
Veröffentlicht am: 03.09.2018  /  News-Bereich: Über den Träger
nach oben
Artikel drucken